Backen,  Frühstück,  Hauptmahlzeiten,  Rezepte

Karotten-Dinkel-Rosmarin Brötchen

{:de}Irgendwie ist es doch so: da, wo man herkommt, schmeckt das Brot am besten. Obwohl das Brot hier in Deutschland auch nicht schlecht ist und man überall Schwarzbrot und Pumpernickel kaufen kann, ist es doch nicht das gleiche. Ich lebe jetzt schon knapp ein Jahr in Berlin und vermisse das knusprige schweizer Brot mit einer richtig harten Kruste sehr!

Dieses Rezept könnt ihr für Brötchen oder auch ein Kastenbrot nutzen, dann würde ich es aber verdoppeln und die Backzeit verlängern. Auch, wenn ihr bei den angegebenen Backzeiten noch unzufrieden mit der Kruste seid, einfach nochmal um 10-15 Minuten verlängern, zwischendurch aber nachschauen, damit das Brot nicht verbrennt.

Zutaten:

  • 200g Dinkel Vollkornmehl
  • 1 Karotte
  • Frischen Rosmarin
  • ½ Päckchen Trockenhefe
  • Lauwarmes Wasser, ca. 100 ml

Zubereitung:

  1. Als erstes das Mehl, die Trockenhefe und den Rosmarin in eine Schüssel geben und vermischen
  2. Die Karotte raffeln und zu den trockenen Zutaten hinzugeben
  3. Lauwarmes Wasser Schrittweise hinzugeben, bis der Teig knetbar ist. Dann den Teig ca. 5-10 min kneten und eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Einzelne Brötchen formen (bei mir gab es 4 Stück), nochmal eine halbe Stunde gehen lassen.
  5. Ofen auf 200° vorheizen und die Brötchen ca. 30-40 min backen.

Merken

Merken

Merken

Merken{:}{:en}Home is where the tastiest bread is…isn’t it? Though the bread here in Germany is not bad and the famous «Schwarzbrot» and «Pumpernickel» is available anywhere, it’s just not the same. I’ve lived here in Berlin now for almost a year and I miss the crunchy swiss bread with it’s thick crust immensly!

You can make a few small buns or one big loaf of bread from this recipe. Though I recommend doubling the ingredients when making a loaf and also bake for longer. If after the given baking time you’re not really impressed by the crust, just add another 10-15 minutes of baking time. Just remember to look after it so it doesn’t burn.

Ingredients:

  • 200g (or about 3/4th of a cup) whole spelt flour
  • 1 carrot
  • a twig of fresh rosemary
  • ½ packet of active dry yeast
  • lukewarm water, about 100 ml (or 1/4th of a cup)

Instructions:

  1. First, add the flour, the dry yeast and rosemary in a bowl and mix it together.
  2. Grate the carott and mix in with the flour mixture
  3. Add the water bit by bit until you get a nice kneadable dough. Then knead it for about 5-10 minutes and let it sit at a warm place for an hour.
  4. Form the buns (I got 4 buns out of this) and let them sit for another 30 minutes.
  5. Preheat the oven to 200°C (or 400°Fahrenheit) and bake the rolls for about 30-40 minutes.

Merken

Merken

Merken{:}

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .