Backen,  Frühstück,  Hauptmahlzeit,  Rezepte

Karotten-Dinkel-Rosmarin Brötchen

Irgendwie ist es doch so: da, wo man herkommt, schmeckt das Brot am besten. Obwohl das Brot hier in Deutschland auch nicht schlecht ist und man überall Schwarzbrot und Pumpernickel kaufen kann, ist es doch nicht das gleiche. Ich lebe jetzt schon knapp ein Jahr in Berlin und vermisse das knusprige schweizer Brot mit einer richtig harten Kruste sehr!

Dieses Rezept könnt ihr für Brötchen oder auch ein Kastenbrot nutzen, dann würde ich es aber verdoppeln und die Backzeit verlängern. Auch, wenn ihr bei den angegebenen Backzeiten noch unzufrieden mit der Kruste seid, einfach nochmal um 10-15 Minuten verlängern, zwischendurch aber nachschauen, damit das Brot nicht verbrennt.

Zutaten:

  • 200g Dinkel Vollkornmehl
  • 1 Karotte
  • Frischen Rosmarin
  • ½ Päckchen Trockenhefe
  • Lauwarmes Wasser, ca. 100 ml

Zubereitung:

  1. Als erstes das Mehl, die Trockenhefe und den Rosmarin in eine Schüssel geben und vermischen
  2. Die Karotte raffeln und zu den trockenen Zutaten hinzugeben
  3. Lauwarmes Wasser Schrittweise hinzugeben, bis der Teig knetbar ist. Dann den Teig ca. 5-10 min kneten und eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Einzelne Brötchen formen (bei mir gab es 4 Stück), nochmal eine halbe Stunde gehen lassen.
  5. Ofen auf 200° vorheizen und die Brötchen ca. 30-40 min backen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.