kartoffeln
Abnehmen,  Ernährung,  Gesundheit

Kartoffeln, das unterschätzte Gemüse

Die Kartoffel: das wohl meistunterschätzte Gemüse

Mal ehrlich, wer von euch hat gerade Kartoffeln zu Hause? Also richtige Kartoffelknollen aus der Erde und nicht in Form von Chips oder Tiefkühlpommes? Als Kind habe ich die langweilige Kartoffel ja gehasst, vor allem mit dem traditionellen schweizer Gericht namens „Gschwellti“ konnte ich überhaupt nichts anfangen. Als „Gschwellti“ oder „Gschwellte“ bezeichnet man gekochte Kartoffeln, die man mit verschiedenen Käsesorten reicht und beispielsweise mit Silberzwiebeln, Gewürzgurken und Mini-Maiskölbchen isst. Zumindest in meiner Familie war das so. Lange Zeit habe ich mich aber geweigert, die Knolle in nicht frittierter Form zu mir zu nehmen.

Dabei sind Kartoffeln so gesund! Es gibt sie in vielen unterschiedlichen Farben von gelblich-beige über rot bis lila und dunkelblau. Jede Sorte hat ihren eigenen feinen Geschmack und mit der Süsskartoffel gibt es sogar eine Nachtischvariante!

süsskartoffeln

Kartoffeln sind ein kalorienarmer Sattmacher. Gekocht haben sie gerade mal 70 Kalorien pro 100 Gramm und enthalten jede Menge Ballaststoffe (2,1g), Vitamine und Mineralstoffe.[1]

Rechnet mal nach: Wenn 100 Gramm gekochte Kartoffeln 70 Kalorien haben,  heisst das, dass ein Kilo (!) Kartoffeln gerade mal 700 Kalorien sind (so viel, wie in einem Big Mac zusammen mit einer kleinen Portion Pommes[2]). Bei einem durchschnittlichen Tagesbedarf von 2000 Kalorien (für Frauen) bzw. 2500 Kalorien (Männer) müsste man zwischen 2,8 und 3,5 Kilo Kartoffeln essen, um das zu erreichen. Versucht das mal!

Kartoffeln machen nämlich auch extrem satt. In einer Studie wollten Wissenschaftler herausfinden, wie sättigen 38 verschiedene Nahrungsmittel sind. Hierzu verfütterten sie diese Lebensmittel an Probanden, welche dann während zwei Stunden alle 15 Minuten angeben mussten, wie satt sie noch waren. Die einfache weisse gekochte Kartoffel gewann haushoch.[3] Sie machte siebenmal satter, als das am wenigsten sättigende Croissant. Die Studie wurde übrigens von Kellogg’s gesponsert, deren Produkte nicht einmal so gut abschnitten, wie einfache Haferflocken. Die Studie zeigt auch, dass Kohlenhydrate am längsten satt halten und Fett so gut wie gar nicht sättigt.

Kartoffeln sind das perfekte Nahrungsmittel.[4] Man kann sich ausschliesslich von Kartoffeln ernähren und wird niemals an Mangelerscheinungen leiden. Tatsächlich hat sich ein Mann namens Andrew Taylor aus Australien im Jahr 2016 nur von Kartoffeln ernährt. Ausser Kartoffeln hat er sich nur Gewürze erlaubt. Und obwohl er keine Kalorien zählte, sich keine Tageshöchstmengen setzte und sich ein ganzes Jahr nur von den allseits verteufelten Kohlenhydraten ernährte, nahm er insgesamt 53 Kilo ab! Nebenbei heilte er dadurch seine Depressionen und Angstzustände, schläft nun besser un auch sein Blutbild verbesserte sich radikal.[5] Nein, er hatte keinen Proteinmangel J

Also, worauf wartet Ihr noch? Her mit den Kartoffeln! Achso, und übrigens: Als ob sie nicht schon eigentlich als DAS Superfood schlechthin gelten sollten, sind sie auch noch billig! Billig und gesund und sättigend und lecker? Wow!

bunte kartoffeln

Quellen:

Merken

Merken

Merken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.